Zufällige Entdeckung vs. bewusster Zugang

 

TONiKUM ermöglicht Kindern im frühen Alter einen professionell begleiteten Zugang zur Musik, weil:

  • Kinder sollten so früh wie möglich ermutigt werden, sich selbst im Musizieren zu versuchen.

  • Wenn Kinder musizieren, müssen sie sich nicht nur geistig auf die Struktur der Musik einlassen, sondern auch motorisch.

  • Musik fördert die kognitive und motorische Entwicklung auf spielerische Weise und vermittelt gleichzeitig wichtige soziale Kompetenzen. 

  • So wird die Koordination von Gehirn, Hand und Augen optimal gefördert. 

  • Musik stößt bereits im frühesten Kindesalter komplexe Prozesse im Gehirn an, die für die weitere kindliche Entwicklung von hohem Wert sind.

  • „...Der Umgang mit Versen, Reimen, Liedern sowie rhythmische Aktionen, wie z.B. Kniereiter oder Fingerspiele, sind unmittelbare Formen des Selbst-, Sozial- und Weltbezugs...“ (Juliane Ribke)

 

Literaturempfehlung:

http://kinderbrauchenmusik.de/index.php?s=standpunkte

>> zurück <<